FiNUM.Spendenprojekte 2018

FiNUMBy FiNUM 5 Monaten ago

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, das Leben benachteiligter Menschen mit unserer ​Spendenaktivität lebenswerter zu gestalten.


Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, doch ein Kranker hat nur einen.

Die Auswahl der Projekte fällt uns jedes Jahr denkbar schwer. Deshalb haben wir im Dezember 2017 unsere Kundinnen und Kunden gefragt, für welches Sozialprojekt sie am liebsten spenden würden         – mit folgendem Ergebnis:

die Boje

St. Anna Kinderkrebsforschung

debra

44% haben ihre Stimme für die Boje abgegeben, 37% präferieren die St. Anna Kinderkrebsforschung und 19% entschieden sich für debra – Hilfe für Schmetterlingskinder.
Wir spenden für jede im Jahr 2018 abgeschlossene Krankenversicherung 10% des ersten Monatsbeitrages. Diesen teilen den Spendenbetrag gemäß dem Umfrageergebnis auf die drei Projekte auf.
Um die Übersichtlichkeit zu gewährleisten, finden sich hier nur sehr kurz zusammengefasste Informationen zu den einzelnen Projekten. Genaueres können Sie auf den unten angeführten Homepages der einzelnen Projektpartner nachlesen.

die Boje

Es passiert täglich und nur allzu oft, dass Kinder und Jugendliche von schweren emotionalen Belastungen und einschneidenden traumatisierenden Erlebnissen betroffen sind.

Darum gibt es die Boje! Ein Team von engagierten PsychotherapeutInnen versucht Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr in ihren Krisen beizustehen und ihnen zu helfen, damit weitere psychische Schäden verhindert werden können.

Ein Team von engagierten PsychotherapeutInnen versucht Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr in ihren Krisen beizustehen und ihnen zu helfen, damit weitere psychische Schäden verhindert werden können. Wenn es uns notwendig erscheint,  betreuen wir auch gerne Bezugspersonen mit.

Weitere Infos finden Sie unter: www.die-boje.at

St. Anna Kinderkrebshilfe

Jährlich erkranken in Österreich etwa 250 Kinder und Jugendliche an Krebs. Von den betroffenen Kindern können heute 70 bis 80% geheilt werden. Durch langjährige inten­sive Forschungsarbeit auf höchstem Niveau konnte die St. Anna Kinderkrebsforschung große Fortschritte in der Diagnostik, Thera­pie und Prognose von Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter erzielen. Unser zen­trales Anliegen ist es, die Heilungsrate mög­lichst an die 100%-Marke zu bringen.  Die St. Anna Kinderkrebsforschung wird überwiegend durch Spenden finanziert. Der Erfolg unserer Arbeit ist daher auch in Zukunft nur durch die großzügige finanzielle Unter­stützung unserer SpenderInnen und MentorInnen möglich.

Weitere Infos finden Sie unter: www.kinderkrebsforschung.at

debra – Hilfe für Schmetterlingskinder

Mit dem Begriff „Schmetterlingskinder“ bezeichnen wir die jüngsten Betroffenen einer folgenschweren, angeborenen und seltenen Hauterkrankung mit dem Namen Epidermolysis bullosa, kurz EB. Die Haut der Betroffenen ist so verletzlich wie die Flügel eines Schmetterlings. Die seltene Erkrankung EB betrifft rund 500 Menschen in Österreich und etwa 30.000 in Europa. EB bewirkt, dass die Haut schon bei geringsten Belastungen Blasen bildet oder reißt. Die Wunden treten auch an Schleimhäuten, in Mund, Augen, Speiseröhre und im Magen-Darm-Trakt auf. Zu den Begleitumständen zählen Schmerzen, Juckreiz, Narbenbildung, teils Verwachsungen der Finger und Zehen, Karies mit Zahnverlust, Ernährungs- und Verdauungsprobleme sowie fallweise aggressiver Hautkrebs.

Ziel von DEBRA Austria ist es, kompetente medizinische Versorgung für die „Schmetterlingskinder“ zu ermöglichen und durch gezielte, erstklassige Forschung die Chance auf Heilung zu erhöhen. Dazu kommt die unmittelbare Hilfe für Betroffene und Angehörige in Notfällen oder wenn das Krankenkassen- bzw. Sozialsystem nicht ausreicht.

Weitere Infos finden Sie unter: www.debra-austria.org

Wir danken unseren Kundinnen und Kunden für Ihre Teilnahme und Unterstützung, denn soziale Verantwortung ist uns ein wichtiges Anliegen.

Nutzen Sie unsere Expertise

Categories:
  Alle, Life-Style, Soziales
this post was shared 0 times
 400
FiNUM
About

 FiNUM

  (16 articles)