Verschlossene Kunstwerke

FiNUMBy FiNUM 12 Monaten ago

An einem Morgen des Jahres 1835 bricht der 14-jährige Louis Vuitton aus seiner Heimatregion, dem Juragebirge, nach Paris auf. Der Müllerssohn hat kaum Geld in der Tasche.

Er weiß alles über Eichen-, Birken-, und Eschenholz. Er spricht die Sprache des Ahorns, der Akazie und der Buche. Er spürt, dass dieser Savoire-faire sein Leben bestimmen wird und dass seine Zukunft woanders liegt. Er begibt sich also in die Hauptstadt, den Kopf voller Träume und das Leben vor sich. Von Anchay bis Paris sind es vierhundert Kilometer. Er unternimmt diese lange Reise zu Fuß, mit dem Mut und seiner Entschlossenheit als einzigen Reisegefährten. So beschreibt Louis Vuitton in der aktuellen Kampagne den Beginn seine Firmengeschichte.

Warum Koffer?

Louis Vuittons Tradition des Kofferhandwerks reicht sogar bis in die Zeit vor der Unternehmensgründung zurück. So erreichte der 16 Jahre alte Louis Vuitton im Jahre 1837 Paris zu Fuß und begann eine Lehre bei Monsieur Maréchal. Zu dieser Zeit waren Pferdewagen, Boote und Züge die wichtigsten Transportmittel und Gepäck wurde äußerst rau behandelt. Reisende machten sich die Dienste von Handwerkskünstlern zunutze, um ihre persönlichen Gegenstände zu verpacken und zu schützen.

Louis Vuitton entwickelte sich in Monsieur Maréchals Atelier in Paris sehr schnell zu einer äußerst gefragten Handwerkskraft. Dies waren die Ursprünge seines hoch spezialisierten Gewerbes, der Beginn einer Karriere in einem Handwerk, in dem nach Kundenwunsch Truhen und später auch Koffer von Hand gefertigt wurden. Louis Vuitton blieb 17 Jahre lang, bevor er seine eigene Werkstatt in der Rue Neuve-des-Capucines Nummer 4, in der Nähe des Place Vendome, eröffnete.

Luxusgepäck: Louis Vuitton Koffer (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/72620612720375058/)

Legendäre Werkstätten

Der frühe Erfolg des Hauses hatte zur Folge, dass Louis Vuitton seinen Betrieb schon früh ausweiten musste. Somit eröffnete er sein Atelier in Asnières im Jahr 1859. Zu Beginn arbeiteten in der nordwestlichen von Paris gelegenen Werkstatt 20 Angestellte.

Im Jahr 1900 waren es fast 100 Mitarbeiter und 1914 stieg die Zahl auf 225 an. Das ursprüngliche Atelier wurde im Laufe der Jahrzehnte erweitert, unter anderem um den Sitz der Familie Vuitton.

Heute werden noch immer Produkte hier gefertigt. Der Familiensitz wurde in seinem ursprünglichen Zustand erhalten und ist heute Teil eines privaten Museums.

In den Werkstätten von Asnières widmen sich derzeit 170 Mitarbeiter dem Design und der Fertigung von Lederwaren sowie Sonderanfertigungen von Kunden aus der ganze Welt.

Ein besonderes Schloss

1886 hat Georges Vuitton die Geschichte des Gepäckschlosses mit einem ausgeklügelten Verschlusssystem revolutioniert, das Reisekoffer in wahrhafte Schatztruhen verwandelte: mit dem Tumbler-Schloss. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts transportierten Reisende all ihre wichtigen Gegenstände in Schrankkoffern und flachen Koffern. Diese waren jedoch leider oft das Ziel von Dieben.

Der Meister des Koffenhandwerks Louis Vuitton, suchte nach einer Möglichkeit, seinen Kunden Schutz für ihre im Gepäck befindlichen Gegenstände zu bieten. 1886 entschied er sich mit seinem Sohn Georges für ein Einzelschlosssystem mit zwei Federverschlüssen.

Nach mehreren Jahren Entwicklungszeit ließ George dieses revolutionäre System patentieren und es war derart wirkungsvoll, dass er Harry Houdini, den großen amerikanischen Entfesselungskünstler, in einem Zeitungsartikel herausforderte, sich aus einer mit diesem Schloss versperrten Truhe von Louis Vuitton zu befreien. Houdini nahm die Herausforderung nicht an, dennoch stand die Wirksamkeit des Schlosses außer Frage. Das besondere Schloss findet bis heute seine Verwendung.

Geschichte nachgezeichnet

Was für ein Paradox! Die Maison Louis Vuitton hat sich seit ihrer Gründung der Kunst des Reisens und der Bewegung verschrieben. Andererseits ist sie an einem Ort fest verankert: in Asnières, einer Kleinstadt nordwestlich von Paris. Dort hat Louis Vuitton im Jahr 1859 seine erste Werkstatt und kurz danach das Haus der Familie erbauen lassen.
Hinter diesen soliden Mauern haben fünf Generationen der Vuitton-Familie gelebt und gearbeitet: Zuerst Louis, dann Georges, Gaston-Louis, Claude und Patrick. Asnières symbolisiert die Kreativität und den Fortbestand der Maison Louis Vuitton. Dieses 4.500 m2 große Grundstück, nur einen Katzensprung von der Seine entfernt, ist das Zentrum der Welt von Louis Vuitton, von dem alles ausgeht und um das sich alles dreht. Neben dem von einem zauberhaften Garten umgebenen großen Haus steht die große Werkstatt aus Eisen und Glas im Stil von Baltard und Eiffel. Hier findet man die „DNA“ der Marke Louis Vuitton, all die Codes, Symbole und Geschichten, welche die Markenidentität heute definieren. In Asnières lebt, kreiert, produziert und inspiriert man noch heute. Die Familie Vuitton wohnt hier zwar seit 1984 nicht mehr, aber in der Werkstatt werden noch heute alle Sonderanfertigungen hergestellt.

Hier werden die ausgefallensten Wünsche der Kunden erfüllt – eine Liste, die zum Träumen einlädt: ein Uhrenkoffer, ein Gitarrenkoffer, ein Schmuck- oder Schallplattenkoffer, um nur einige Beispiele zu nennen. Hier werden auch die Haute-Maroquinerie-Taschen gefertigt. Jedes Detail kann personalisiert werden: die Narbung und die Farbe des Leders, das Innenfutter … Hunderte Kombinationen sind möglich. Knapp 200 Handwerker – Koffermacher, Tischler, Sattler, Lederhandwerker, die das herausragende Savoir-faire verkörpern – sind in Asnières tätig. Um die Geschichte der Maison nachzuzeichnen und auf die Bedeutung der Werkstatt für den Aufbau dieses außergewöhnlichen Erbes hinzuweisen, wurde in Asnières im Juli 2015 eine Galerie eröffnet, die ganz private Einblicke in die Geschichte des Hauses zeigt.

Louis Vuitton als Teil des LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton-Konzerns

Bis weit in die 1980er Jahre hinein blieb „Louis Vuitton“ ein Familienunternehmen.

Durch die Fusion mit dem Spirituosenhersteller Moët Hennessy 1987 entstand einer der weltweit führenden Konzerne in der Luxusgüterindustrie: LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton.
Zum Konzern gehören heute über 60 renommierte Marken aus den fünf Bereichen Wein & Spirituosen, Mode & Lederwaren, Parfüms & Kosmetika, Uhren & Schmuck sowie Einzelhandel & Medien.

Categories:
  Alle, Aufsteigen, Karriere, Luxus, Sachversicherung
this post was shared 0 times
 000
FiNUM
About

 FiNUM

  (19 articles)