Vorsorgegedanken

einer werdenden Mutter
Petra Schuh-WendlBy Petra Schuh-Wendl 3 Monaten ago

Zweieinhalb Jahre nach der Geburt meiner Tochter bin ich glücklich mit meinem zweiten Kind schwanger. Ich freue mich schon sehr auf unseren Sohn. Dennoch ist ein weiteres Familienmitglied für mich, wie für jede Mutter, eine besondere Herausforderung. Es wird nochmals spannend, Beruf, Familie und Beziehung zu managen.

Wieder beginnen kreisende Gedanken um die Zukunft meiner Kinder. Werden wir uns ihre Ausbildung aus dem laufenden Einkommen leisten können? Werden sie noch eine staatliche Pension bekommen? Wird die medizinische Versorgung gleich gut wie heute sein?

Dies führt mich zu folgendem Ergebnis:

Sparkonto

Vor allem für Geldgeschenke, die ja unregelmäßig und nicht planbar sind, finde ich dieses Finanzinstrument am idealsten. Auch wenn die Inflation höher als die Zinsen sind, ist es doch noch besser, das Geld zu sammeln als einfach auszugeben.

Depot

ist besonders für laufende Sparraten schon ab € 50 pro Monat geeignet. Auch Zuzahlungen sind möglich. Dies schafft einen sinnvollen Vermögensaufbau und ist für einen Zeithorizont bis zu 18 Jahren (könnte also für das Studium sein) zielgerecht.

Anfrage senden

Pensionsversicherung

Aufgrund des Zinseszinseffektes ist dies eine besonders attraktive Sparmethode für lange Sparprozesse. Meine Tochter hat dies seit ihrer Geburt, weil der Staat sich in den nächsten 60 Jahren sicher noch mehr zurückziehen wird. Sie wird – hoffentlich – auch Mama werden und hat dann durch Karenzzeiten und Teilzeitarbeit einen Nachteil (weil sie weniger Guthaben auf ihrem Pensionskonto ansammelt), den mein Sohn nicht haben wird.

Unfallversicherung

Besonders Kinder haben hier Bedarf, weil sie im Fall des Falles von der Allgemeinen Unfallversicherung erst ab 20% eine Leistung erhalten und diese sehr niedrig ist. Also einfach in der privaten Versicherung der Eltern einschließen.

Krankenversicherung

Diese ist gerade für Kinder ratsam! Dabei müssen Sie nicht lange suchen, fragen Sie einfach den Arzt Ihres Vertrauens. Die Prämien sind aufgrund des Alters und des meist guten Gesundheitszustandes günstig. Die Leistungen sind an die Bedürfnisse angepasst und variierbar.

Berufsunfähigkeit

Damit wird das Einkommen ersetzt, falls die versicherte Person nicht mehr arbeiten kann. Das ist das größte existenzielle Risiko, dem wir ausgesetzt sind. Da es hier kaum mehr Leistungen vom Staat gibt und sich die Prämie nach Alter und Gesundheitszustand richtet, macht es Sinn, schon Kinder abzusichern.

Haftpflicht

Wenn Sie eine Haushaltsversicherung haben, ist dieser Punkt meistens erledigt.  Es gibt auch noch spezielle Kindervorsorgeprodukte, die im Bedarfsfall ratsam sind.

Wenn Sie als sorgende Mutter wissen wollen, wie Sie dies für Ihre Kinder umsetzen können, vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit mir!

Beratung buchen
REDEN WIR ÜBER DIE ZUKUNFT IHRER KINDER

Lernen Sie mich persönlich kennen

Beratung buchenMein BlogÜber mich
Categories:
  Finanzen, Finanzierung, Finanzplanung, Geld, Investment, Ladies First!, Pension, Versicherungen, Vorsorge
this post was shared 0 times
 000
Petra Schuh-Wendl
About

 Petra Schuh-Wendl

  (2 articles)

Das Thema Geld hat mich immer schon fasziniert. Ich habe Betriebswirtschaft studiert und in der Privatwirtschaft gearbeitet, bevor ich 2007 als Trainee bei einer Bank anfing. Da wusste ich: Das ist meine Branche. Seitdem bin ich Beraterin. Nach dem Abschluss meiner Ausbildung zum Geld- und Wertcoach kam das Coaching dazu. Nun biete ich beides an: Finanzberatung und Coaching. Warum „Ladies first“? Frauen verdienen weniger als Männer, viele tendieren dazu, sich zu unterschätzen und wenige haben Freude daran, sich mit dem Thema Geld auseinandersetzen – diese Erfahrungen habe ich sehr oft gemacht. Das soll sich ändern. Auf meinem Blog www.esgehtumsgeld.at finden Sie Tipps und Informationen, um ein gutes Verhältnis zu ihren Finanzen zu entwickeln. Petra Schuh-Wendl ist verheiratet und hat eine Tochter.