Die 3 häufigsten Fehler bei der Immobilienfinanzierung

Sonja Ebhart-PfeifferBy Sonja Ebhart-Pfeiffer 1 Monat ago

Wer sich seinen Wohntraum verwirklichen möchte, kommt in den meisten Fällen nicht ohne Kredit aus. Sehr oft finanziert man auch nur einmal in seinem Leben. Wie Sie die drei häufigsten Fehler beim Finanzieren vermeiden, erfahren Sie in diesem Beitrag.

1. Schlechte Planung im Vorfeld

Starten Sie bereits beim ersten Gedanken an die eigenen vier Wände mit der finanziellen Planung!

  • Bauen Sie Eigenkapital auf – 25% der Gesamtprojektkosten, idealerweise mehr
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Einnahmen und über alle Ausgaben (fixe und veränderliche)
  • Kalkulieren Sie den Finanzierungsbedarf richtig!

Sparen Sie ausreichend Eigenkapital an! So kann die Immobilienfinanzierung gut gelingen!

Kennenlerntermin buchen

2. Den Kredit so schnell wie möglich wieder loswerden wollen!

Für viele Menschen sind Schulden belastend und sie möchten Kredite so schnell wie möglich wieder zurückzahlen! Manchmal wird diese Denkweise auch aus dem Elternhaus übernommen. Dabei können gleich mehrere Fehler passieren:

  • (Zu) Kurze Laufzeiten
    Der Kredit wird für kurze Laufzeiten mit hohen monatlichen Kreditraten aufgenommen! Dies führt zu wenig Flexibilität in der monatlichen Liquidität. Steigen kurzfristig andere Ausgaben, fällt ein Einkommen weg oder sinkt vorübergehend das Gehalt, kommt man rasch in eine finanzielle Schieflage. Außerdem bleibt oft der Vermögensaufbau z. B. für die Pensionsvorsorge oder andere Vorhaben auf der Strecke!

Vereinbaren Sie möglichst lange Kreditlaufzeiten und die Möglichkeit für Sondertilgungen!

  • Sondertilgungen um jeden Preis
    Man zahlt zusätzlich zu den monatlichen Kreditraten hohe Einmalbeträge zurück, um den Kredit schnell zu tilgen! Und dass obwohl die Zinsen niedrig sind, die Kreditrate fix kalkuliert wurde und man bei einer guten Veranlagung des Geldes einen deutlichen höheren Ertrag erzielen könnte!

Hinterfragen Sie, ob eine Sondertilgung wirklich sinnvoll ist!

Jetzt Wohntraum realisieren

3. Die Bank darf/soll nicht ins Grundbuch!

Manche Kunden sehen es problematisch, dass die Bank im Grundbuch ein Pfandrecht zur Sicherstellung einträgt. „Die Bank könnte einem ja die Wohnung oder das Haus wegnehmen.“ Die Banken haben in der Regel kein Interesse, einem Kreditnehmer die Wohnung oder das Haus zu entziehen. Die Eintragung im Grundbuch dient nur als Sicherstellung, im Gegenzug gibt es eine gute Finanzierungskondition. Nur im Worst-Case verwertet die Bank Ihre Immobilie. Nämlich dann, wenn Sie den Kredit nicht mehr rückzahlen können und auf Zahlungserinnerungen oder Mahnungen nicht reagieren.

Nehmen Sie bei Zahlungsschwierigkeiten so schnell wie möglich Kontakt mit der Bank auf. In den aller meisten Fällen findet man einen Weg!

Wir unterstützen Sie gerne bei der finanziellen Planung Ihres Wohntraums

Jetzt Beratung buchen
KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind für Sie da!

Unverbindliche Anfrage senden.

Anfrage senden

Vereinbaren Sie eine Videoberatung.

Videoberatung buchen

Vereinbaren Sie einen Rückruf.

Rückruf vereinbaren
Categories:
  Finanzleben, Vorsorgen
Sonja Ebhart-Pfeiffer
About

 Sonja Ebhart-Pfeiffer

  (7 articles)

Seit fast 20 Jahren berate ich meine Kunden in Finanzangelegenheiten mit dem Schwerpunkt Altersvorsorge, langfristigen Vermögensaufbau und Immobilienfinanzierung. Nicht nur die Beratung, sondern auch die regelmäßige Betreuung liegen mir besonders am Herzen und sind unabkömmlich. Damit verschaffe ich meinen Kunden einen Überblick über ihre Finanzen und sie erreichen ihre finanziellen Ziele bestmöglich. Als CERTIFIED FINANCIAL PLANNERTM (CFP®) engagiere ich mich ehrenamtlich im Vorstand des Österreichischen Verband Financial Planners und setze mich für hoch qualitative Beratung in der Finanzbranche ein.