menue-Finum_logo

Wenn ein Kind zur Welt kommt, stellen sich die meisten Eltern die Frage: Was sollen wir im Bereich Versicherung und Ansparen für unser Kind tun? Smart vorsorgen ist gar nicht so kompliziert, wie es sich vielleicht anhört. Unser Berater Mag. Alexander Oberenzer hat die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

Die Bausteine einer smarten Vorsorge

Private Krankenzusatzversicherung

Um eine bestmögliche Versorgung im Krankheitsfall zu sichern, empfehlen wir gleich nach der Geburt eine private Krankenversicherung. Die Höhe der Prämie richtet sich primär nach Alter und Gesundheitszustand. Darum gilt hier die Faustregel “Je früher, desto besser”. Es gibt hunderte Krankenversicherungstarife. Hier den richtigen zu finden, ist schwer. Behalten Sie aber unbedingt den Begriff Optionstarif im Kopf. Dieser kann die Kosten deutlich reduzieren.-> BabyoptionSofern Sie selbst schon privat krankenversichert sind, versuchen Sie die Babyoption in Ihren Vertrag zu integrieren. „Versuchen“ deshalb, weil nicht alle Versicherer diese Möglichkeit anbieten. Die Babyoption sichert zu, dass Ihr Kind, egal in welchem Gesundheitszustand, zu normalen Konditionen und Prämien versichert werden kann.

Wichtig: Die Babyoption müssen Sie vor der Schwangerschaft integrieren – das kostet monatlich einen geringen Aufpreis.

Unfallversicherung

Da bei Babys und Kleinkindern eine höhere Verletzungsgefahr besteht, gehört eine Unfallversicherung auf jeden Fall zu einer smarten Vorsorge dazu. Oft wird die Unfallversicherung mit der Krankenversicherung nach Unfall verwechselt. Mit einer Krankenversicherung wird dem Kind im Spital nach einem Unfall die beste medizinische Versorgung geboten. Die Unfallversicherung ist hingegen relevant, wenn ein Invaliditätsgrad nach der Rehabilitation bestehen bleibt.

Familienbonus Plus

Den Familienbonus Plus gibt es seit Jänner 2019. Es handelt sich dabei um eine Steuerentlastung, die rund 1500 Euro pro Jahr für Kinder unter 18 Jahren beträgt. Dieses Geld bekommen Sie allerdings nur, wenn Mutter oder Vater dieses auch beantragen. Unter diesem Link finden Sie alle relevanten Informationen: https://bit.ly/3ipUtzC

Ansparen

Umgerechnet bedeuten diese 1500 Euro Familienbonus 125 Euro mehr im Monat. Das ist der perfekte Betrag, um Geld für Ihre Kinder anzusparen. Auch hier gilt: Je früher Sie für Ihre Kinder starten, desto mehr baut sich auf. Viele denken beim Ansparen häufig an einen Bausparer. Gerade in einer Phase von Niedrigzins und negativen Zinsen gibt es allerdings Alternativen, die mehr Sinn machen. Wer smart für seine Kinder vorsorgen will, könnte das zum Beispiel über eine fondsgebundene Lebensversicherung machen. Diese ist in Österreich nämlich KEST-befreit.

Sie möchten für Ihre Kinder optimal vorsorgen? Kontaktieren Sie uns unverbindlich!